Die Storchenfamilie von Keeken 2004

Die Nisthilfe am »Pässchen« in Keeken erfreut sich großer Beliebtheit bei den Störchen. Im Januar 2001 wurde es errichtet. Bereits 2002 brütete dort das erste Storchenpaar und hatte auch Bruterfolg. Das Junge wurde beringt und erhielt den Namen »Sternchen«. Es wurde noch im selben Jahr das Opfer einer Hochspannungsleitung in Portugal. 2003 hatten die Stöche in Keeken zwei Junge, wovon jedoch nur eines groß wurde. Es wurde beringt und erhielt den Namen »Joschi«.

Im Jahre 2004 legten die Störche noch zu, hatten sie doch drei Junge. Wie bereits in den Vorjahren suchten die Kinder der Keekener Grundschule die Namen für sie aus: »Flöckchen, Maxi und Speedy«.

Am 22.06.2004 war es dann soweit, die vom ersten Vorsitzenden des Heimatvereins Keeken, Werner Paal, organisierte Namensgebung wurde offiziell von den Kindern der Grundschule Keeken, im Beisein von Presse, Fernsehen und Schaulustigen aus Keeken und Umgebung vorgenommen. Die Veranstaltung wurde mit Sekt und Limonade für alle Anwesenden beendet.

Tafel am Wegrand

Die fest installierte Tafel am Feldweg informiert
über das Storchennest am »Pässchen«.
Von hier kann man die Aktivitäten im Nest
gut beobacheten.

Kinder der Grundschule

Die Kinder der Grundschule Keeken
geben den drei jungen Störchen die Namen
Flöckchen, Maxi und Speedy.

Grundschulkinder und Zuschauer

Zur offiziellen Namensgebung sind nicht nur
die Kinder der Grundschule Keeken,
sondern auch eine Reihe Storchenfreunde,
die Presse und ein WDR-Fernsehteam
erschienen.

Vorsitzender

Nach seiner Eröffnungsrede lauscht hier
der Organisator dieser Veranstaltung,
der Vorsitzende des Heimatvereins Keeken, Werner Paal, den Vorträgen der Schulkinder.

Bildtafel

Eine Bildtafel von den Geschehnissen
dieses Jahres im Stochennest
ist zusätzlich am Wegrand aufgestellt.

Teilnehmer

Die Besucher lauschen den Vorträgen ...

Teilnehmer

... der Schulkinder zur Namensgebung.

Sekt und Limonade

Zum Abschluss gibt es Sekt und Limonade
für alle Anwesenden.

Keekener Altstorch

Einer der Keekener Altstörche,
hier zu Besuch in den Wiesen
vor Schenkenschanz.

Bilder durch anklicken einzeln vergrößern.


zurück zum Seitenanfang